HWS-Syndrom Schmerzen: Meditation kann helfen

Chronische Schmerzen im Bereich der Halswirbelsäule können die Lebensqualität erheblich einschränken und gehen mit einem hohen Risiko einher, Folgeerkrankungen wie Depressionen zu entwickeln. Ein Forschungsteam um den Berliner Arzt und Heilpraktiker Dr. Michael Jeitler hat in einer wissenschaftlichen Studie untersucht, wie ein achtwöchiger Meditationskurs sich im Vergleich zu einer rein krankengymnastischen Übungsbehandlung auf die Schmerzverarbeitung auswirkt. Die Forscher kommen zu dem Schluss, dass Meditation tatsächlich viel dazu beitragen kann, HWS-Schmerzen zu reduzieren – hier ist ein Link zur Zusammenfassung der Studie.

Nils Klippstein und ich haben uns mit diesem Thema bereits vor einem Jahr beschäftigt und die Phantasiereise “Entspannung für Nacken und Schultern” entwickelt und produziert, die Elemente von Tiefenentspannung, Progressiver Muskelentspannung und Imagination kombiniert. Das Feedback der Nutzer spricht für sich – hier geht’s zur Amazon-Seite.

Die Kommentare wurden geschlossen